Richtlinienreihe VDI/VDE/VDMA 2632

VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH

Erfolgreiche Bildverarbeitungsprojekte - gewusst wie! Mit dieser Richtlinienreihe haben Systemintegratoren hierzu das passend Rüstzeug.

Bildverarbeitung ist ein echter Alleskönner. Qualitätssicherung, Vollständigkeitskontrolle, Oberflächeninspektion, dimensionales Messen und vieles mehr lässt sich berührungslos im Fertigungstakt realisieren. Doch eine strukturierte Vorgehensweise ist Voraussetzung für die erfolgreiche Erstellung einer Bildverarbeitungsapplikation.

 

Die Richtlinienreihe VDI/VDE/VDMA 2632 schafft eine gemeinsame Basis und strukturiert die Kommunikation zwischen Anbietern und Anwendern. Die Richtlinien helfen, Missverständnisse zu vermeiden und Projekte effizient und erfolgreich abzuwickeln.

Blatt 1: Grundlagen und Begriffe
Wissen, worüber man spricht ist die Basis für jedes erfolgreiche Projekt. Die Richtlinie beschreibt Grundlagen und definiert Begriffe, die für den Einsatz von Bildverarbeitungssystemen benötigt werden. Sie regelt eine einheitliche
Ausdrucksweise auch im überbetrieblichen Umfeld und zeigt wesentliche Zusammenhänge auf.

Blatt 2: Leitfaden für die Erstellung eines Lastenhefts und eines Pflichtenhefts
Die Richtlinie gibt Hinweise für die Erstellung eines Lastenhefts bzw. eines Pflichtenhefts für Bildverarbeitungssysteme. Wesentliches Augenmerk wurde auf die Darstellung und Beschreibung von Einflussfaktoren sowie deren Auswirkungen
gelegt. Die Projektpartner werden damit in die Lage versetzt, Einflussfaktoren während der Planung frühzeitig zu identifizieren und gemeinsam optimierte Lösungen zu erarbeiten.

Blatt 3: Abnahme klassifizierender Bildverarbeitungssysteme
Für messende Bildverarbeitungssysteme sind quantitative Fähigkeitsbetrachtungen bereits Standard. Als Kenngröße wird hier üblicherweise die Messunsicherheit herangezogen. Dagegen gab es für klassifizierende Bildverarbeitungssysteme, deren Ergebnisse attributive Variable sind, bisher keine entsprechenden, etablierten Kenngrößen. Blatt 3 schließt diese Lücke und betrachtet Kenngrößen, die die Klassifikationsleistung eines Bildverarbeitungssystems beschreiben.

Die Richtlinienreihe VDI/VDE/VDMA 2632 ist praxisorientiert, fundiert und wurde speziell für die Bedarfe der Bildverarbeitung konzipiert. Das Dokument ist zweisprachig (Deutsch und Englisch) und somit auch in der Kommunikation mit internationalen Kunden einsetzbar.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.vdi.de/2632.

Hier können Sie die Richtlinie zum Preis von 67,00 Euro erwerben: http://www.beuth.de/de/technische-regel/vdi-vde-vdma-2632-blatt-2/241244123