VDMA: Großer Auftritt der Industriellen Bildverarbeitung auf der SPS IPC Drives in Nürnberg

SPS IPC Drives

VDMA Industrielle Bildverarbeitung präsentiert einen Gemeinschaftsstand mit 8 Unternehmen, eine Podiumsdiskussion und - ganz neu - die Vision Expert Huddles: Hier laden IBV-Experten zu Impulsvorträgen mit Diskussion und Austausch ein.

Einen Überblick über die Bildverarbeitung auf der SPS IPC Drives bietet der Flyer aus dem SPS Magazin.

 

Die Bedeutung der Industriellen Bildverarbeitung in der elektrischen Automatisierung nimmt stetig zu. Neben zahlreichen Einzelausstellern der Industriellen Bildverarbeitung präsentiert die VDMA Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung einen Gemeinschaftsstand mit 8 Unternehmen (Halle 3A, Stand 151) auf der SPS IPC Drives. Die Messe für elektrische Automation findet vom 28.-30. November in Nürnberg statt. „Fachbesucher finden auf unserem Gemeinschaftsstand das gesamte Angebotsspektrum an Bildverarbeitungskomponenten. Es reicht von Software, Optiken, Beleuchtung über Frame Grabbern und Sensoren bis hin zu Kameras“, sagt Anne Wendel, Leiterin VDMA Industrielle Bildverarbeitung. Auch die VISION, Weltleitmesse für Bildverarbeitung, wird mit einer Lounge und einem Infostand vor Ort sein. Zusätzlich wird eine Podiumsdiskussion zum Thema Bildverarbeitung auf dem VDMA Forum (Halle 3, Stand 668) angeboten. Zum ersten Mal bietet die VDMA Fachabteilung Bildverarbeitung an zwei Tagen ein Bildverarbeitungsforum an. Ziel der Vision Expert Huddles ist es, den Austausch zwischen Experten der Bildverarbeitungsindustrie und Messebesuchern, Kunden und Anwendern zu fördern.

 

Aussteller auf dem VDMA Gemeinschaftsstand (Halle 3A, Stand 151)

  • BECOM BLUETECHNIX GmbH
  • iiM AG
  • MVTec Software GmbH
  • Rauscher GmbH
  • Silicon Software GmbH
  • The Imaging Source Europe GmbH
  • SVS-VISTEK GmbH
  • MBJ Imaging GmbH
  • VDMA Industrielle Bildverarbeitung
  • VISION / Landesmesse Stuttgart

 

VDMA IBV Podiumsdiskussion: „Sind individualisierbare Sensoren und Bildverarbeitungssysteme die Antwort auf Industrie 4.0?“

Wann: Mittwoch, 29.11.2017, 15:00 Uhr
Wo: VDMA Forum (Halle 3 – 668)
Teilnehmer:

  • BAUMER Optronic, Dr. Albert Schmidt, Geschäftsführer
  • STEMMER Imaging, Peter Keppler, Director of Corporate Sales
  • Matrix Vision, Uwe Furtner, Geschäftsführer
  • MVTec Software, Dr. Olaf Munkelt, Managing Director
  • Silicon Software, Dr. Klaus-Henning Noffz, CEO
  • Sick AG, Andreas Behrens, Head of Marketing & Sales (Barcode-RFID-Vision)
  • Moderation: Peter Ebert, Chefredakteur inVision


Vision Expert Huddles (Halle 3A, Stand 151)
Experten aus der Bildverarbeitungsindustrie laden ein zum Gespräch. Nach einem Impulsvortrag folgt Diskussion und Austausch.

 

Programm Vision Expert Huddles

 

Dienstag, 28.11.2017
Automatisierung & Machine Vision
10:30

Balluff &
Matrix Vision

Standardisierte Industrienetzwerke für optimierte Bildverarbeitung
11:00 MVTec Successful business with state-of-the-art machine vision software
11:30 Silicon Software Machine Vision meets Automation: Inline Bildverarbeitung auf dem FPGA
12:00 Sick Providing greater values of 3D Vision to a broader customer group
Embedded Vision
13:00 Imago Technologies Embedded Vision: Mit neuesten Technologien Produkte schnell entwickelt
13:30 Cretec Kann Embedded Vision die Bildverarbeitung revolutionieren?
14:00 Xilinx Accelerating Machine Vision applications with an Acceleration Stack
Mittwoch, 29.11.2017
Vision Sensoren & intelligente Kameras
10:30 Sick Individualisierte Bildverarbeitungslösungen mit AppSpace
11:00 Rauscher Smart Kamera als Herzstück eines Industrie 4.0 Bildverarbeitungssystems
11:30 Baumer Intelligente Sensoren und Kameras für die Qualitätssicherung
Machine Vision
13:00 Flir Cooled thermal cameras for Machine Vision
13:30 The Imaging Source Anwendung von HDR in der Bildverarbeitung
14:00 LMI Technologies Berührungslose schnelle Volumenmessung mit intelligenter Sensortechnologie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Machine Vision Happy Hour“ auf dem VDMA Gemeinschaftsstand
(Halle 3A, Stand 151)

Eine weitere Möglichkeit der Vernetzung mit der Bildverarbeitungsbranche bietet die „Machine Vision Happy Hour“ am Mittwoch, den 29. November 2017 von 17:00 bis 18:00 Uhr. Sie bringt Anbieter und Anwender der Bildverarbeitungstechnologie zu einem Umtrunk am Gemeinschaftsstand zusammen und steht allen Besuchern offen.


Noch Fragen?
Anne Wendel, Referentin bei VDMA Robotik + Automation,
beantwortet sie gerne.
Telefon: +49 69 6603-1466, E-Mail: anne.wendel@vdma.org


VDMA Industrielle Bildverarbeitung
Der VDMA ist der größte Industrieverband in Europa und hat mehr als 3.200 Mitgliedsfirmen aus der Investitionsgüterindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau. Als Teil des VDMA Fachverbandes Robotik + Automation hat VDMA Industrielle Bildverarbeitung mehr als 115 europäische Mitglieder: Anbieter von Bildverarbeitungs-Systemen und Komponenten sowie Integratoren. Ziel dieser industriegetriebenen Plattform ist es, die Bildverarbeitungsindustrie durch ein breites Spektrum von Aktivitäten und Dienstleistungen zu unterstützen. Arbeitsschwerpunkte sind statistische Analysen und die jährliche Marktbefragung Industrielle Bildverarbeitung, Marketingaktivitäten, Öffentlichkeitsarbeit, Messepolitik sowie Networking-Veranstaltungen und Konferenzen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.vdma.org/vision.

Marktdaten Industrielle Bildverarbeitung
Die deutsche Bildverarbeitungsindustrie steigerte 2016 ihren Umsatz um 9 Prozent auf eine Rekordsumme von 2,2 Milliarden Euro. Die Wachstumsimpulse kamen hauptsächlich aus dem Export: Während die Inlandsumsätze um „nur“ 3 Prozent zulegten, wuchsen die Exporte aus Deutschland um 14 Prozent. Der Exportanteil stieg von 60 Prozent auf ein Allzeithoch von 62 Prozent. Die Industrielle Bildverarbeitung 2017 wird nach neuer Prognose ein Umsatzplus von 18 Prozent erreichen, statt der zunächst erwarteten 10 Prozent. Das entspricht einem Branchenumsatz von 2,6 Milliarden Euro.

 

Downloads