Pressemitteilungen

Die Robotik und Automation aus Deutschland kann sich von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise nicht abkoppeln: VDMA R+A rechnet derzeit für 2020 mit einem Umsatzrückgang von mindestens 20 Prozent. Die fundamentalen Wachstumsperspektiven der Branche sind für die Zeit nach COVID-19 dagegen positiv.
  • Roboter schulen auf Corona-Testverfahren um
  • Automatisierer starten Atemschutzmasken-Produktion
  • Roboter holen Familienmitglieder virtuell ins Pflegeheim
Neues Datum für die automatica: 8. bis 11. Dezember 2020
Podiumsdiskussion zu Embedded Vision am 26.02. auf der embedded world in Nürnberg, Halle 2 – Statements der Teilnehmer
Dr. Lars Friedrich, Vorstandsmitglied der Dürr Systems AG und Leiter der Division Application Technology, ist neues Mitglied im Vorstand des VDMA-Fachverbandes Robotik + Automation.
  • Die VDMA OPC Machine Vision Initiative hat Part 1 der OPC UA Machine Vision Companion Specification veröffentlicht.
  • Mit standardisierten Schnittstellen für die industrielle Bildverarbeitung ist die Bildverarbeitungsindustrie nun gut vorbereitet, eine wichtige Rolle innerhalb des Industry 4.0-Ansatzes zu spielen.
Die deutsche Robotik und Automation kann sich der konjunkturellen Abkühlung des Maschinen- und Anlagenbaus nicht entziehen: Für 2019 erwartet die Branche ein Umsatzminus von 5 Prozent auf 14,3 Milliarden Euro.
Hard- und Software-Hersteller für Embedded Vision-Komponenten müssen an einem Strang ziehen, um den effektiven Einsatz dieser zukunftsweisenden Technologie zu fördern. Die Einsatzmöglichkeiten von Embedded Vision in Kombination mit Machine Learning sind enorm.
Erstmals fünfstellige Besucherzahlen / Status als Weltleitmesse für Bildverarbeitung bestätigt
  • 2017: Deutsche Bildverarbeitungsbranche wuchs um 17,5 Prozent 
  • Rekordwert von 2,6 Milliarden Euro Umsatz wird für 2018 gehalten
Wilfried Eberhardt, Chief Marketing Officer und Mitglied des Aufsichtsrats der KUKA AG in Augsburg, ist für drei Jahre zum Vorstandsvorsitzenden des VDMA-Fachverbands Robotik + Automation gewählt worden.
Im Rahmen der Mitgliederversammlung des VDMA Fachverbandes Robotik + Automation wählte die VDMA Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung (IBV) einen neuen Vorstand.
  • 2017: Wachstum in Höhe von 17%
  • Neue Multimediareportage zeigt die Welt der Bildverarbeitung
VDMA Industrielle Bildverarbeitung verzeichnet Umsatzplus von 17 Prozent / Branchenerfolg beschert VISION 2018 erneut Rekordzahlen
Die automatica 2018 (19. bis 22. Juni) erreicht neue Rekorde: mehr als 46.000 Besucher (+ sieben Prozent) und 890 Aussteller (+ sieben Prozent).
In der intelligenten Fabrik der Zukunft müssen Maschinen dieselbe Sprache sprechen. Entscheidend hierfür ist die Standardisierung von Kommunikationsschnittstellen.
• 2017 bringt Rekordumsatz, Prognose 2018: plus 5 Prozent • China baut Position als führender Markt für Robotik deutlich aus • automatica macht Schnittstelle von Mensch und Maschine erlebbar
• Interoperabel, herstellerunabhängig und fähigkeitenbasiert • Gemeinsam entwickelt mit 26 Partnern • Industrie 4.0 wird Wirklichkeit
“Migration from PC to Embedded & from Embedded to Vision” lautete am 28. Februar 2018 das Thema einer VDMA Podiumsdiskussion während der Messe embedded world in Nürnberg. Embedded Vision ist nach Ansicht der Diskussionsteilnehmer ein vielversprechender Megatrend.
Podiumsdiskussion am 28. Februar 2018 auf der embedded world: „Migration from PC to Embedded & from Embedded to Vision”

Branchenführer IBV

Top-aktuelle Informationen rund um das Thema Bildverarbeitung erhalten Sie im neuen VDMA Branchenführer
Anne Wendel
Anne Wendel
VDMA Fachverband Robotik + Automation, Referentin der Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung
(+49 69) 66 03-14 66
(+49 69) 66 03-24 66
Silvia Roether
Silvia Roether
VDMA Fachverband Robotik + Automation, Assistenz des Geschäftsführers
(+49 69) 6603-1501
(+49 69) 6603-2501
Anfahrt VDMA Frankfurt
Ihr Weg zum VDMA in Frankfurt.
VDMA Nachrichten November 2017: Fokus Technik Bildverarbeitung
Zukunftsvisionen – Bildverarbeitung macht’s möglich